Oops ...! I did it.

Geschrieben von Sven Tetzlaff am . Veröffentlicht in Fotografie

Jetzt hab ich es wirklich getan. Eigentlich hatte ich es sogar schon 2 Jahre lang vor, aber immer war keine  Zeit ... nun aber ...Gemeint ist natuerlich die Umstellung unserer oeffentlichen Bilderdatenbank von irgendeinem "Copyright" auf die "Creative Commons Lizenz".  In unserem Fall auf CC BY-NC-SA 3.0.

 

Dank der verwendeten Software koennen wir jede beliebige Lizenz anbieten und auch ggfs. auspreisen. Ein Grund, warum ich solange mit der Umstellung gezoegert habe war, dass ich die kommerzielle Nutzung offen halten will und auch muss. Denn NC heisst ja bekanntlich non-commercial. Wer also die Bilder kommerziell nutzen will, kann das natuerlich tun. Aber dann muss man auch bezahlen. Andererseits ist es natuerlich auch ein Unding, dass man jedem privaten Hompagemacher, der mal eben ein Bild nutzen will gleich die MFM an den Kopf knallt. (Noch uebler stossen mir da Typen der Sorte 'Giselas Kraueterkueche' oder wie die hiess auf, die es geradezu darauf anlegen die Leute zu linken...)

 

Diese granulare Unterscheidung einzelner Rechte bietet z.Z. meines Wissens nur die Creative Commons. Noch schwerwiegender ist die extreme Verunsicherung der Nutzer in Deutschland hinsichtlich des geradezu irrwitzigen Abmahnwahnsinns dortzulande (vermutlich weil fast alle Politiker in DE Juristen bzw. Anwaelte sind). CC bietet meiner Ansicht nach bedeutend mehr Rechtssicherheit, als irgendwelche halbgaren Urheberrechts-Copyright-Verquickungen basierend auf gefaehrlichem Halbwissen in irgendwelchen T&C und selbstgebauten Disclaimern.

 

Klar, da wird von den Verbaenden und vor allem von den Verwertern selbst ordentlich FUD gestreut. Aber das selbst die "Werkschaffenden" nicht mehr durchblicken, sieht man z.B. an der Unfaehigkeit mancher Protagonisten zwischen (angelsaechischem) "Copyright" und dem (urdeutschen) "Urheberrecht" zu unterscheiden.

 

(2426 × 3652)px

jetzt CC BY-NC-SA 3.0,

(3744 × 5616)px

adobeRGB, 300dpi,

(1892 × 2848)px

vollstaendige Exif-Daten

 

CC ist bedeutend internationaler, wenn es auch noch nicht alle Probleme beseitigt(*). Das "Urheberrecht" dagegen braucht dringend eine Reform und zwar eine, die die Urheber UND die Nutzer staerkt und die Verwerter explizit ausklammert. Leider loest diese Erkenntnis bei den "Werkschaffenden" insbesondere in den Verbaenden einen extremen Verdraengungseffekt aus. In DE gibt es eine Unzahl an "Urhebern", die neben diesem Recht sich so zu nennen, keinen weiteren Nuzten mehr aus ihrer Arbeit ziehen koennen, da sie ihre Rechte Dank der kruden Gesetzgebung an ihre "Verwerter" verpfaendet haben.

 

Das Urheberrecht in DE ist auf dem besten Weg den Nutzer proforma zu kriminalisieren (alles Raubmordkopierer) und dabei den Weg zu ebenen, dass die Verwerter den  Urheber noch effizienter auslutschen koennen. Krass ist auch, dass es nach DE Urheberrecht keine echte Zitat-Moeglichkeit fuer Bilder gibt  (mit der Leistungsschutzgelderpressung dann auch fuers Wort nicht mehr.) Der juengste Abmahnfall bezueglich Miniaturbild auf FB wirft da einen interessanten Schatten voraus. Formaljuristisch O.K. und im Sinne der Verwerter mag dieser Unsinn durchaus sein, aber er richtet sich ganz klar gegen die Urheber und deren Nutzer selbst.

 

Der oeffentliche Teil unserer DB ist nun also frei (es gibt auch einen nichtoeffentlichen Teil). Das bedeutete allerdings auch einen Haufen Arbeit. Das Resultat ist, dass nunmehr nur noch ca. 2,000 Bilder sichtbar sind. Wir arbeiten jetzt mit Hochdruck daran, die anderen ca. 10,000 Bilder "umzulizensieren" und dann freizuschalten. Dazu kommen dann natuerlich noch die neuen Bilder ... Fast alle Bilder stehen in der Aufloesung von 300dpi/adobeRGB als Jpeg oder Tiff zum Download bereit und wurden i.d.R. mit Kleinbild, vereinzelt auch APS-C, 6x9 und (40x54)mm fotografiert. Je nach dem schlaegt also jeder Download so zwischen 3 - 40MB pro Bild zu Buche.

 

(*) Was ist z.B., wenn sich ein Nutzer ein Bild mit cc by-nc-sa gezogen hat und das auf seiner FB (*wuerg*) - Seite postet ? Zwischen mir und dem Nutzer ist die Sache sehr klar, aber FB, Instawas & Co. behalten sich ja bekanntlich vor, den Nutzer zu enteignen und dessen "Werke" selbst kommerziell zu nutzen. Unter diesen T&C duerfte der Nutzer das Bild eigentlich nicht auf FB posten ... oder doch ? Oder muss man solange warten, bis das Kind in den Brunnen gefallen ist und dann die Rechtsanwaelte fett machen ? In der Regel wird das Bild ja nicht kommerziell genutzt - FB&Co. behalten es sich lediglich vor ... Fragen uebr Fragen.

  • No comments found

Leave your comments

Post comment as a guest

0
terms and condition.