Always Hustle ... Never Rest

Geschrieben von Sven Tetzlaff am . Veröffentlicht in Diverse

Falls sich jemand wundert, warum sich hier ueber zwei Monate nichts getan hat ... dem sei gesagt, es hat sich allerhand getan, jedoch weitgehend unsichtbar.

Ein Server kommt selten allein

Spaetestens nach Heartbleed und Shellshock liess sich das lange verdraengte Server-Upgrade nicht mehr aufschieben. Tatsaechlich lief der ganze alte Kram noch auf auf einem SuSe10 und stellte somit schon fast ne Einladung zu dranrumschrauben fuer ambitioniert-gelangweilte Kids dar. Leider liess sich aber die Software nicht so einfach mittels Backup und ein bisschen Tuedeluet auf eine neue Maschine heben.

Joomla arbeitet seit der 3er Version nur noch mit PHP 5.3.10 und groesser zusammen. Zwar haette ich weiter die 2.5 laufen lassen koennen, aber das waere dann nur aufgeschoben .. spaetestens bis zu diesem Jahresende. Aber um das noch etwas gemeiner zu machen, auch fuer meine Bildergallerie gab es je eine Version fuer das entsprechende PHP. Witzigerweise haette aber auch das PHP 5.4.X nicht funktioniert, da der benoetigte ZendGuard noch nicht fuer 5.4 vorliegt. Hab ich nauerlich erst mitbekommen, als ich das LAMP schon mal fertig installiert hatte ...

Und dann kam es, wie ich es schon erwartet hatte. Joomla liess sich rein gar nicht upgraden. Diverse Plugins und deren Reste in den Joomla-Eingeweiden haben das erfolgreich verhindert. Nach ca. 10 Versuchen hab ich das CMS dann endgueltig geloescht und neu aufgesetzt. Die Artikel, Kategorien, User etc. mussten dann von einem Spiegel neu eingespielt werden. Wer sowas vor hat, dem sei waermstens das J2XML Plugin empfohlen. Ganz genauso musste ich mit der Bilderdatenbank verfahren. Also neu installieren und dann den Content wieder neu einspielen. Zum Glueck speichert Stockbox die Daten flach in verschiedenen Verzeichnissen und haelt in der DB nur die Zeiger auf die Files. Bei ca. 200GB Bildern waere so eine MySQL DB beim Import wahrscheinlich auch zusammengeklappt. Neben Bildern mussten aber auch die ganzen Einstellungen, Templates, Texte ... aus den alten Files in die neuen hineinkopiert werden.

Selbstredend, dass bei dieser Eierei so einiges auf der Strecke blieb. Manches ist fuer immer im Datennirvana verschwunden ... wie z.B. die Kommentare. Und manches muss ich nun haendisch Stueck fuer Stueck wieder aktivieren. So z.B. die Bilder in den etwas aelteren Artikeln. Alles in allem war dieses Upgrade eine enorm nervtoetende und stupide click copy -> click paste -> click browse -> click copy ... -Arbeit.

Neues Medienprojekt

Natuerlich ging das alles nicht an einem Tag ... es waere evtl. in einer Woche erledigt gewesen, aber September und Oktober sind auch DIE Messemonate. Im Oktober war ich praktisch gar nicht zu Hause. Dass ich das trotzdem hinbekommen habe macht mich dann doch schon ein bisschen stolz.

Doch, wie um mir selbst was zu beweisen, habe ich im September auch ein neues Medienprojekt unter solarphoto.org gestartet. Ein bekannter Redakteur schrieb mir dazu, "... Ich habe mich eben auf Ihrer Projektseite umgesehen. Das klingt nach einer sympathischen Idee. Aber es ist ein sehr dickes Brett und ein, Sie schreiben es, sehr ambitionierter Zeitplan... " 

Bei diesem (kommerziellen) Medienprojekt handelt es sich um periodisch erscheinende und miteinander verzahnte Medienprodukte wie Magazin (online/offline/paper), EBooks und PodCasts. Wer sich dafuer interessiert und evtl. mitmachen moechte, der sei herzlich eingeladen, sich mal das recht umfangreiche Expose anzuschauen, um dann zu entscheiden, ob das was sein koennte. Tatsaechlich haengt der etwas ueberambitionierte Zeitplan vor allem an der Zahl der Mitmacher

Ob ich nun genug Leute finde oder nicht, ich werde das Projekt auf jeden Fall weiter verfolgen. In den naechsten 2-3 Wochen starte ich dazu einen Testballon, der sich zwar thematisch an etwas voellig anderem orientiert, aber der im Prinzip die gleiche Infrastruktur mitbringt. Also eine Periodika, die als eBook, als Blog und durch einen Podcast ergaenzt wird. Wenn ich das eine Weile gemacht habe, dann weiss ich auch, was ich mir da tatsaechlich aufgehalst habe und an welchen Schrauben ich evtl. nachjustieren muss.

  • No comments found

Leave your comments

Post comment as a guest

0
terms and condition.