Wer gegen EE ist, ist einfach nur doof. ...

Geschrieben von Sven Tetzlaff am . Veröffentlicht in Erneuerbare Energien

20110821 Linhai 0042 792x527... ich kann auch gegen Sauerstoff sein und vor dessen Giftigkeit bzw. Gefaehrlichkeit warnen (bis dahin ist alles gut), aber wenn ich das Atmen einstelle, bin ich ziemlich doof gestorben. Daher ist die Diskussion ob Erneuerbare Energien(EE) bzw. O2 ziemlich muessig. Auch wenn das Deutschlands abstruse AfD gerade wieder diskutieren moechte. Der Mond ist auch nicht aus Kaese, liebe Genossen.

Ich glaube auch nicht an Fusionsenergie auf der Erdoberflaeche. Denn dort ist sie nicht sonderlich logisch, wenn man denn schon genug Stoff durch die EE hat. Auf dem Planeten ist so unendlich viel EE vorhanden, dass man schon ziemlich bekloppt sein muesste, wenn man sie nicht einfach aufsammelte.

Allerdings scheint ja tatsaechlich nicht ueberall die Sonne und ist dazu noch ausreichend Platz vorhanden. Im Weltall z.B. Fusionsantriebe fuer Asteroiden, um sie in die Erd- oder Marsumlaufbahnen zu bugsieren, fuer Raum-Staedte und -Schiffe ... oder als Energiequelle fuer das Terraforming des Mars oder fuer eine Mondbasis ... kann ich mir dagegen ohne diese Quelle im Moment nur schwer vorstellen. Daher ist Atom/Fusionsforschung zweifellos notwendig. (Und wir brauchen mehr Grundlagenforschung.) ...>

Alles ist super, alles ist wunderbar. Hipp, hipp, hurra!

Geschrieben von Sven Tetzlaff am . Veröffentlicht in Erneuerbare Energien

Anfang der Woche habe ich einen etwas verstörenden Artikel über den aktuellen Zustand der Solarthermie gelesen.1 Verstörend daran war eigentlich weniger die Faktenlage, sondern mehr die Intention des Artikels. Etwas gehässig zusammengefasst haette man es auch so schreiben können: “Die PV steckt schon bis zum Scheitel in der Scheisse. Da gehts der Thermie noch richtig super, unsere ST-Nase ist noch frei - wenn wir den Kopf schräg halten.”

Die solarthermische Revolution … begonnen sie hat …

Geschrieben von Sven Tetzlaff am . Veröffentlicht in Erneuerbare Energien

Auch im ersten Halbjahr 2013 hat die Solarthermie in Europa noch immer nicht zu ihrer alten Form zurueck gefunden. Haette man nur die Solarthermie in Europa im Blick, so waere dieser Ausblick deprimierend. Doch Suedamerika, Suedafrika, Indien und allen voran China geben Wachstumsraten vor, die fuer gute Laune sorgen. Betrachtet man die CO2 Reduktionsziele der Laender, sind sie allerdings auch dringend geboten. Ob das Erstarken der Solarthermie in den genannten Regionen auch die Rekonvaleszenz der PV unterstuetzt, wird man abwarten muessen. Evtl. ist es sogar umgekehrt so, dass da, wo die PV schrumpft, die Solarthermie auftrumpft.

Gehrlicher weint ...

Geschrieben von Sven Tetzlaff am . Veröffentlicht in Erneuerbare Energien

... und mein Mitleid haelt sich in Grenzen.
Eine kurze Polemik ueber die Entsolidarisierung in der EE-Branche.

Eben gerade hat Gehrlicher Insolvenz angemeldet. Natuerlich weiss man auch wer dafuer verantwortlich ist. Und tatsaechlich holen sie genau den Richtigen aus der Tasche. Naemlich die, die meinten, dass sie sich mit protektionistischen Schachzuegen einen Vorteil gegenueber ihren Branchenkollegen "erarbeiten" koennen. Allen voran SolarWorld und seine 25 anonymen Gehilfen.

Foxconn investiert massiv in Solar

Geschrieben von Sven Tetzlaff am . Veröffentlicht in Erneuerbare Energien

Der bekannte Elektronik-Fertiger ueberraschte am 27.03.2013 die PV Szene. Foxconn plant in China Mainland in die Solarfertigung, aber auch in die Errichtung und den Betrieb von PV-Anlagen einzusteigen.

Laut eines Dokumentes des chinesischen "Ministry of Commerce" wird Foxconn in Guangxi (Provinz zwischen Guangdong und Yunnan) in grossem Masstab investieren. Geplant sind ein Forschungszentrum, fünf Solarwerke und 20 Solarkraftwerke.