Capture One Pro 8 - QuickTips - Vorher-Nachher

Geschrieben von Sven Tetzlaff am . Veröffentlicht in Fotografie

Jeder der zu Capture One Pro 8 von einem anderen Programm wechselt vermisst als erstes die Vorher-Nacher-Ansicht. Native COP-Nutzer hingegen vermissen diese Funktion ueberhaupt nicht. Offensichtlich prallen da zwei Ideologien aufeinander ... Wer keine Lust auf Gedoens hat und einfach nur wissen will, ob eine Vorher/Nachher-Ansicht doch geht, und wie man das macht, fuer den ist dieser Quicktip.

Fotoespresso 3/2015 ist draussen !

Geschrieben von Sven Tetzlaff am . Veröffentlicht in Fotografie

FE DE 2015 03 rev 1

In diesem Fotoespresso findet ihr ab S.45 einen Artikel von mir. In ihm beschreibe ich einen einfachen Workflow mit Capture One Pro - ohne Bells&Whistles. In den naechsten Tagen kommt dazu auch noch ein YT-Video heraus ... so zumindest der Plan. Das werd ich dann hier vermelden. Natuerlich sind im Fotoespresso auch noch viele andere, wirklich tolle Artikel und das obwohl der Fotoespresso kostenlos ist.

Dazu noch was in eigener Sache: Fotoespresso ist eine hochwertige kostenlose Foto-Zeitschrift. Das gibt es in dieser Kombination eher selten. Wir Autoren unterstuetzen das Projekt auf unsere Weise und ihr koennt das auch. Es muss nicht immer Geld sein, Kommentare sind auch eine Waehrung ... wobei, gegen Spenden (*) hat auch keiner was ... 

(*) nicht an mich, an Fotoespresso natuerlich ;-)

Notizbuch ist das Wichtigste

Geschrieben von Sven Tetzlaff am . Veröffentlicht in Fotografie

JPEG SMALL MG 8811Es geht um Fotoutensilien. Im vorangegangenen Artikel hab ich mich mit der Tasche als Behaelter fuer Equipment und Utensilien beschaeftigt. Auf dem Foto unten kann man erkennen, was in so einer Tasche ist. Man kann unheimlich viel Tuedeluet in so ein Ding stopfen, aber wenn das Volumen limitiert ist, dann muss man eine Auswahl treffen. Was muss man auf eine Fotopirsch wirklich mitnehmen ?

Mit Pirsch meine ich so einen typischen Tagesausflug, wie ihn unzaehlige Touristen und so auch ich, immer wieder gerne machen. Also z.B. ein Tagesausflug von Berlin nach Potsdam inkl. Sanssouci, von Florenz nach Pisa inkl. Siena, von London nach Cambridge, von Shanghai nach Hangzhou … usw. Morgens hin - abends zurueck und den groessten Teil des Tages ist man auf den Beinen. ...

Division by Zero - Fototaschen

Geschrieben von Sven Tetzlaff am . Veröffentlicht in Fotografie

JPEG SMALL MG 8819Vor 3 Jahren hab ich hier mal einen Beitrag verzapft, in dem es um meinen Fotorucksack fuer Bhutan ging. Auch heute wuerde ich alle moeglichen Sachen auf so eine Tour mitnehmen. Allein nur, um keine Gelegenheit zu verpassen. Ich steh nach wie vor dazu. Aber in den 3 Jahren haben sich auch ein paar Sachen geaendert. Ein kurzer Disclaimer vorab: wie schon oefter hier geschrieben, Fotografieren ist mein Beruf. Darum soll es in diesem Beitrag nicht gehen, sondern um das Fotografieren als mein Hobby.

Damals bin ich mit einer grossen DSLR rumgeschlichen und gar nicht selten hab ich auch noch Wechselobjektive dabei gehabt. Ueblicherweise etwas Weitwinkliges wie das EF 16-35/2.8 L und das EF 24-70/2.8 L. Das wuerde ich heute nicht mehr machen. Zu viele Freiheitsgrade fuehren unweigerlich zum Verzetteln. Ich nenn das die Objektivwechselstarre.

019 Fotojournalismus, Yiwu & Foodcourt

Geschrieben von Sven Tetzlaff am . Veröffentlicht in Podcast

019 logo yiwuAnlaesslich der aktuellen LFI (5/2015) referiere ich aus aktuellem Anlass bzw. eines konkreten Artikels ein wenig ueber die Berufsbezeichnung Fotojournalismus. Ich erklaere, warum Yiwu sowohl das Paradies, als auch die Hoelle fuer Produktfotografen ist. Dann stelle ich ein paar Abschlussarbeiten chinesischer Studenten der HsH vor, Plugge einen Podcast und ein Blog, und im zweiten Teil besuche ich einen Foodcourt mit dem OKM Mikrofon.

Die Bilder in diesem eBook-Companion sind in der Stadt Yiwu aufgenommen. Und am Ende des eBooks befinden sich noch ein paar Handy-Bilder von den besprochenen Bachelor-Arbeiten der HsH.

Und wieder weg

Geschrieben von Sven Tetzlaff am . Veröffentlicht in Diverse

Screen Shot 2015 07 17 at 9.15.21 AMDas Leica Photography Archiv ist wieder weg. Ich habe keine Ahnung aus welchen Gruenden es geloescht wurde, bin mir aber sicher, dass diese Information die naechsten Wochen durchsickern wird. Bis dahin bleibt einem nur die Spekulation. Nach meinem Dafuerhalten haetten zwei Parteien (mehr oder minder) nachvollziehbare Gruende gegen das Archiv vorzugehen. Da waere z.B. die noch lebenden Autoren und Fotografen, die auf Tantiemen pochen koennten bzw. deren Erben, die auf ein leistungslosen Einkommensparadies hoffen und natuerlich Leica selbst, die erst mal drueber nachdenken muessen, ob das ueberhaupt gehen kann - man weiss ja nie ....

Vielleicht ist da auch jemand ganz anderes - keine Ahnung. Aber es zeigt wieder einmal, wer am Ende (immer) auf der Strecke bleibt - der Leser, der Fotograf ... der Enthusiast... Auch die vermeintlichen Rechthaber gehen leer aus, was kein Trost ist, sondern nur die Daemlichkeit kolportiert. Das endgueltige Ergebnis ist Stagnation und Friedhofsruhe.

18.5 Chan Hom Aftermath

Geschrieben von Sven Tetzlaff am . Veröffentlicht in Podcast

018 logo chan homHier nun ein kurzer Bericht ueber den Taifun Chan-Hom, welcher gerade an uns vorbeigeschrammt ist. Es ist nichts passiert. Und wenn man mal die Groesse des Sturms bedenkt, dann ist das schon fast ein Wunder. Von der Katastrophenpraevention in China und Japan koennten sich so manche Laender eine Scheibe  abschneiden. Natuerlich war das Ereignis auch ein willkommener Medienhappen fuers Sommerloch in Europa. Und wie ueblich prahlten die Berichte der angesagten Verlage vor allem mit Uebertreibungen, Selbstreferenzierungen und gefaehrlichem Halbwissen.

 

018 Fieber, Instagram und Taifun

Geschrieben von Sven Tetzlaff am . Veröffentlicht in Podcast

018 logo taifunIn der 18. Folge geht es um Erfahrungen, die man machen kann, wenn man zu hohe Temperaturen hat und was das mit Instagram zu tun hat. Dann gehts um Kinogeschmack, bzw. die Ansprueche, die man (ich) ans Kino hat. Weiterhin stelle ich zwei interessante Podcasts vor. Und last but not least muss ich mich ein bisschen auf Chan-Hom vorbereiten.